westticket Gutschein


Ute Kindling


Béatrice Durand

Ausstellungseröffnung HEIMAT. LEBEN. DUISBURG

In der Reihe ‚Blickpunkt Stadt’ des Kultur- und Stadthistorischen Museums wird am Sonntag, den 24. Mai 2015 um 11 Uhr, eine kleine Ausstellung der Malgruppe an MS Erkrankter unter Leitung der Duisburger Künstlerin Sigrid Beuting in der Mercatorwerkstatt des Museums eröffnet. Petra Bohlenschmidt, Heidrun Fuchs, Ingeborg Drzisga, Béatrice Durand, Ute Kindling und Ulla Polke haben ihre Eindrücke von Duisburg, ihrer Heimat und dem Umfeld in den Techniken Gouache, Aquarell, Pastell und Acryl auf die Leinwand gebracht. Alle Werke sind in der Malgruppe im Atelierhaus Baerl in den Jahren 2014 und 2015 entstanden.

Gefördert wird der Kurs von der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft).


Béatrice Durand





"Noch viele Jahre lang habe ich nachts von Duisburg geträumt."

JÜDISCHES LEBEN IN DUISBURG VON 1918 BIS 1945


Laufzeit: bis 31. Januar 2016

Jüdisches Leben mit seinen kulturellen und religiösen Infrastrukturen gehörte lange vor 1933 zur Selbstverständlichkeit des Duisburg Alltags. In der NS-Zeit wurde dieses vielfältige Leben gänzlich zerstört. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten setzten 1933 sofort organisierte Ausschreitungen gegen Juden ein: Drangsalierungen, Verordnungen und Einschränkungen grenzten sie aus der Gesellschaft aus.

>> weiterlesen



LEBENSGROSSE STAHLARBEITER -
PORTRÄTS VON ASTRID HEUPS

IM KULTUR- UND STADTHISTORISCHEN MUSEUM

Ein Teil der Wanderausstellung "Arbeiterporträts" - sieben lebensgroße Schwarzweiß-Fotos der Fotografin Astrid Heups - sind seit Montag im Anschluss an die Duisburger "Akzente" im Kultur- und Stadthistorischen Museum zu sehen. In der Dauerausstellung zur Duisburger Stadtgeschichte haben sie temporär ihren Platz gefunden.

Die "Arbeiterporträts" konzentrieren sich auf ehemalige Hüttenarbeiterinnen und Hüttenarbeiter der Stahlbetriebe in Duisburg. Die Aufnahmen entstanden unter anderem bei ThyssenKrupp Steel Europe, im Rahmen einer Projektwoche in der Lise-Meitner-Gesamtschule in Rheinhausen und im Landschaftspark Nord. Die Ausstellung wurde erstmals im Rahmen der diesjährigen Duisburger "Akzente" im März als Wanderausstellung in der Gebläsehalle im Landschaftspark und in der Beekstraße gezeigt. Die Serie wird in den kommenden Monaten fortgesetzt.

Zu sehen sind die Fotografien während der Öffnungszeiten des Museums

(Di-Sa von 10-17 Uhr/So 10-18 Uhr).




Foto: Astrid Heups

Ausstellungseröffnung :
HEIMAT FÜR GENERATIONEN

Duisburger Familien auf Fotos von Astrid Heups

Eröffnung am Sonntag, 22. März 2015, 15 Uhr

Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente „HEIMAT“ zeigt das Kultur- und Stadthistorische Museum in der Reihe BLICKPUNKT.STADT eine Foto­Ausstellung mit Duisburger Familien.

Die Fotografin Astrid Heups (Solingen) hat auf ihren Bildern drei oder mehr Generationen einer Familie portraitiert. Darunter sind Menschen, die schon seit vielen Jahrzehnten ihre Wurzeln in Duisburg haben. Andere wiederum sind in den 70ern als Gastarbeiter aus der Türkei gekommen und hier geblieben. Eine Frau ist sogar wegen der Liebe aus Mexiko City nach Duisburg gezogen, um hier eine Familie zu gründen. Auch Kriegsflüchtlinge aus dem ehemaligen Jugoslawien haben hier eine neue Heimat gefunden. Die älteste Teilnehmerin, „Uroma“, ist im Jahr 1924 geboren, die jüngste war bei der Aufnahme drei Monate alt.

Die Foto-Ausstellung zeigt die Vielfalt der Menschen, die Duisburg ausmachen, und dokumentiert ihre Meinungen zum Thema Heimat und Familie.


Foto: Astrid Heups



8. März bis 21. Juni 2015

GELEBTE NÄHE

im Rahmen der 36. Duisburger Akzente "Heimat"
Gelebte Nähe - 3 Künstler sehen "Heimat"

Ausgangspunkt der Ausstellung ist der Duisburger Maler, Holzschneider und Grafiker Siegfried Dorschel (1912-1988), mit seinem Blick auf die Stadt in den 1960er Jahren. In dieser Zeit kündigte sich der Strukturwandel im Ruhrgebiet an. Seine Ansichten von Duisburg lassen das Bild einer Altstadt wieder entstehen, die längst vergangen ist.

Zwei aktuelle Künstler werden in Kontrast zu Dorschel gesetzt: RABE Rainer Bergmann, geboren 1943 in Tiengen am Oberrhein, lebt und arbeitet als Maler und Bildhauer in Duisburg. Die großformatigen Ölgemälde zeigen seine Wahrnehmung von Großstadt und Menschen. Horst Dieter Gölzenleuchter, geboren 1944 in Freiburg, arbeitet als Holzschneider und Autor in Bochum. In ausdrucksstarken Bildern setzt er sich mit der gesellschaftlichen Realität des Ruhrgebiets auseinander.

>> mehr Information

 
>> Matinée-Programm
März bis November 2015

Mercator-Matinéen 2015
Programm März bis November 2015


Die Mercator Matinéen sind eine Reihe von Vorträgen und Lesungen im Kultur- und Stadthistorischen Museum, die die Umwälzungen in Kunst und Wissenschaften seit dem 16. Jahrhundert aus anderen Perspektiven thematisieren. Neue Methoden zur systematischen Erfassung von Naturphänomenen und kritische Fragestellungen gegenüber Naturvorgängen, die bisher als „von Gott gegeben“ hingenommen wurden, eröffnen dem Menschen wirksame Möglichkeiten zum Naturverständnis und zur Naturbeherrschung. Schon im Vorjahr waren die Veranstaltungen, die das Zeitalter Mercators lebendig werden ließen, ein großer Erfolg.

Eintritt zu den Matinéen: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Beginn immer um 11 Uhr
Kartenreservierungen empfohlen!
Ein Glas Wein oder Saft sowie der Besuch der Ausstellungen sind inklusive!




Verschenken Sie einen Museumsbesuch!


Hat Ihnen unser Museum gefallen? Haben Sie spannende Geschichten erfahren, ganz besondere Ausstellungsstücke bewundert, Unbekanntes aus dem alten Duisburg entdeckt?
Wollen Sie dieses schöne Erlebnis nur für sich behalten? Erzählen Sie doch Ihren Freunden, Arbeitkollegen und beim nächsten Familientreffen über den gelungenen Museumsbesuch!

oder noch besser:

Geben Sie ihnen allen einen kleinen Schubs, sich selbst einmal hier umzuschauen: Verschenken Sie einen Museumsbesuch! Die attraktiv gestalteten Gutscheine für einen freien Museumseintritt gibt es in zwei Varianten (siehe Muster), sie eignen sich gut als kleines Geschenk, als Mitbringsel oder als "Lesezeichen mit Hintergedanken", etwas zu einem Buch über Duisburg.

Eintrittskarte für 2 Erwachsene 9 €
Familienkarte 2 Erwachsene und Kinder 10 €

KSM-Newsletter


Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem Laufenden, was die Veranstaltungen und Ereignisse im Kultur- und Stadthistorischen Museum betrifft. Abonnieren Sie einfach unseren regelmäßig erscheinenden, kostenlosen Info-Service:
>> Newsletter bestellen