Duisburger Polizisten im NS-Staat

  Teil 1: Täterforschung im Arbeitskreis Antiziganismus des Zentrums für Erinnerungskultur Seit 2015 beschäftigen wir uns im Zentrum für Erinnerungskultur mit der Verfolgung der Duisburger Sinti in der NS-Zeit. Dabei versuchen wir Lebenswege zu rekonstruieren und diese in Veranstaltungen und Publikationen öffentlich zu machen. Unser Fokus liegt dabei zum einen auf den Verfolgten, zum anderen…

Ihre Tiergeschichte im KSM

Obwohl derzeit noch die Enten der DUCKOMENTA® im Museum schnattern, sind wir schon wieder auf der Suche nach neuen Themen für die kommenden Ausstellungen. Es soll auch im Jahr 2023 tierisch bleiben: Geplant ist eine Schau über berühmte Duisburger Tiere. Vom Wal im Rhein bis zu den Lieblingen aus dem Zoo werden alle tierischen Helden…

Von den Akten zur Begegnung: Wie aus einer Recherche ein Begegnungstreffen mit Nachfahren von Holocaustüberlebenden wurde  

Von Christina van Laack, Redaktion Robin Richterich   Es ist Freitagmorgen, der 1. April 2022. Dreißig Schülerinnen und Schüler des Abtei-Gymnasiums Duisburg-Hamborn haben sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, Mitgliedern des Bezirksrates Hamborn sowie vierzehn Nachfahren der Familie Meisels aus Israel auf der Dahlstraße 13 in Marxloh versammelt. Mittendrin ein hochbetagter Herr, der sich…

Schwere Armreifen und schwierige Verhältnisse – Europäische Manillen in Westafrika

Schwere Armreifen und schwierige Verhältnisse – Europäische Manillen in Westafrika von Dr. Andrea Gropp Schwere hufeisenförmige Metall-Armreifen, die sogenannten Manillen, waren vom 16. bis ins 20. Jahrhundert Zahlungsmittel, Brautpreise und Grabbeigaben in verschiedenen westafrikanischen Staaten. Dabei stammten diese bis zu 14 Kilogramm schweren Schmuckstücke aus Kupfer, Bronze oder Messing gar nicht aus Afrika, sondern aus…

Mit Streifenwagen und Schreibmaschinen – Kriminalkommissare vor, während und nach der NS-Zeit

Zur Wanderausstellung „Die Kommissare – Kriminalpolizei an Rhein und Ruhr 1920 – 1950“ im Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Duisburg (25. Oktober 2022 bis 6. Januar 2023) Die Frage „Wer waren die Täter?“ stellt sich im Kontext des Nationalsozialismus häufig, dennoch bleiben die Antworten oft diffus. Nicht selten versteckten sich Einzelne und ihre Taten hinter Befehlen, den Mauern…

Wissenschaft mal anders: Donaldisten im Museum

Am 30. Oktober erwartet das Museum einen ganz besonderen Gast. Patrick Bahners, der ehemalige Chef des Feuilletons der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und derzeitiger NRW-Kulturkorrespondent des Blatts, wird über den „Humboldt Entenhausens“ berichten. Ein Vortrag über einen fiktiven Charakter aus einem Comic scheint in Zeiten, in denen die Ausstellungshalle mit den Enten der DUCKOMENTA® vollgestopft ist,…

36. Deutsch-Amerikanischer Tag im Museum

Am gestrigen Sonntag fand im Mercatorsaal des Museums der 36. Deutsch-Amerikanische Tag statt. Außerdem feierte der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis Niederrhein e. V. (DAFN) sein 40jähriges Bestehen. Als Ehrengast und Festrednerin wurde die US-Generalkonsulin für Nordrhein-Westfalen, Pauline Kao, empfangen. Die auf der Veranstaltung gesammelten Spenden werden zugunsten des von der DAFN ins Leben gerufenen Studenten- und Schüleraustauschprogramms…

Museumsshop erneuert

  Vielleicht ist es dem einen oder anderen Museumsbesucher bereits aufgefallen? Der Museumsshop im Foyer hat seit dem 18. September ein ganz neues Sortiment. Auch hier sind jetzt die Enten los! Poster, Magnete, T-Shirts und vieles mehr rund um die DUCKOMENTA® können an der Kasse käuflich erworben werden. 

Die DUCKOMENTA® sprengt den Rahmen

Am Sonntag, den 18. September eröffnet die DUCKOMENTA® in Duisburg. Entenfans und alle die es werden wollen sind herzlich eingeladen auf ENTdeckungstour durch die große Ausstellungshalle des Museums zu gehen. Aber damit nicht genug:  Die Enten sprengen den Rahmen! Überall im Museum können Objekte mit Schnabel ENTdeckt werden.  Folgen Sie einfach den Entenspuren in die…