Johannes-Corputius-Platz 1 | 47051 Duisburg | Tel. 0203  283 2640

Mercator Matinée: DER TRAUM VON DER REISE ZUM MOND

Vortrag Lukas Feireiss (Kurator, Autor, Künstler – Berlin): Sonntag, 30. September, 11.15 Uhr

Lange bevor Wissenschaftler Reisen zum Mond ernsthaft in Erwägung zogen, hatten Künstler und Literaten bereits alles darüber bis ins Detail erforscht. Bis zum heutigen Tag dient unser astronomischer Nachbar – mit dem Raumschiff nur drei Tage entfernt – als kreative und spekulative Projektionsfläche für Visionäre auf der ganzen Welt.

Nach mehr als fünf Jahrzehnten – seit den ersten Schritten auf dem Mond – zeichnet das Buch „Der Traum von der Reise zum Mond“ eine visuelle Kulturgeschichte der Erforschung des Mondes in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft nach. Die inspirierende Reise durch die Geschichte reicht von Ptolemäus frühen Berechnungen der Entfernung von der Erde zum Mond, Galileis Erfindung des Teleskops sowie seinen Federzeichnungen der Mondoberfläche bis zum Goldenen Zeitalter der Mondreisen um die Mitte des 20. Jahrhunderts mit Kubricks Film 2001: Odyssee im Weltraum und den konkreten Vorbereitungen der Apollo Mondlandung.

Eintritt zu den Matinéen: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro
Beginn immer um 11.15 Uhr
Kartenreservierungen empfohlen!
Tel: 0203 283 2640 oder ksm@stadt-duisburg.de
Ein Glas Wein oder Saft sowie der Besuch der Ausstellungen sind inklusive!


Lukas Feireiss
1977 in Berlin geboren. Lukas Feireiss studierte Religionswissenschaft, Philosophie und Ethnologie und spezialisierte sich auf die dynamische Beziehung zwischen Architektur und anderen Wissensgebieten. Er ist Kurator und Herausgeber zahlreicher Bücher.

Lukas Feireiss betreibt die interdisziplinäre Kreativpraxis „Studio Lukas Feireiss“, die sich mit der Diskussion und Vermittlung von Architektur, Kunst und visueller Kultur im urbanen Raum befasst. In seiner künstlerischen, kuratorischen, redaktionellen und beratenden Arbeit zielt er auf die kritische Auseinandersetzung und spielerische Neubewertung kreativer und räumlicher Produktionsweisen und ihrer vielfältigen soziokulturellen und medialen Bedingungen ab.

Lukas Feireiss lehrt an verschiedenen Universitäten weltweit.