Virtuelle Präsentation und „Station im Museum“

Kindheitserinnerungen, gute und schlechte, was bleibt im Gedächtnis, welche Ereignisse sind für uns persönlich von Bedeutung – und mit welchen kleinen und großen Abschieden muss sich jede Generation auseinander setzen?

Zu diesen Fragen gestalteten Schüler*innen der Globus Gesamtschule am Dellplatz, Jahrgangsstufen 12 und 13, Skulpturen und Großtransparente unter Anleitung des Künstlerduos KELBASSAS PANOPTIKUM.

Sterben, Tod und Gedenken sind große Menschheitsthemen und doch unterscheiden sich die Formen der Erinnerung in den vielfältigen Kulturen dieser Welt. Auch dafür zeigt die Präsentation besondere Beispiele.