Wie Perlen zu Geld werden – Wampum aus Nordamerika

Wie Perlen zu Geld werden – Wampum aus Nordamerika von Dr. Andrea Gropp Üblicherweise trifft man Währungen schon voll ausgebildet an und kann ihre Ursprünge allenfalls vermuten. Beim nordamerikanischen Wampum verhält sich dies ein wenig anders. Zwar kennt man nicht den Ursprung des Wampum selbst, allerdings lässt sich seine Geschichte als Zahlungsmittel historisch gut fassen.…

Die DUCKOMENTA® sprengt den Rahmen

Am Sonntag, den 18. September eröffnet die DUCKOMENTA® in Duisburg. Entenfans und alle die es werden wollen sind herzlich eingeladen auf ENTdeckungstour durch die große Ausstellungshalle des Museums zu gehen. Aber damit nicht genug:  Die Enten sprengen den Rahmen! Überall im Museum können Objekte mit Schnabel ENTdeckt werden.  Folgen Sie einfach den Entenspuren in die…

Der lange Schatten antiker Objekte – Was wissen wir über unsere Exponate?

Teil 5/6: Herkunft: Griechenland In Griechenland ist die rechtliche Situation im Umgang mit Antiken ähnlich wie in den vorangegangenen Beispielen. In den 1820er-Jahren lösten sich die Griechen von der Herrschaft durch das Osmanische Reich und bildeten eine Republik aus. Wie in Lateinamerika war auch hier der neue Nationalstaat früh darauf bedacht, seine Altertümer zu schützen.…

„Der kostbarste aller Edelsteine“ – Salzgelder aus aller Welt

„Der kostbarste aller Edelsteine“ – Salzgelder aus aller Welt von Dr. Andrea Gropp „Auf Gold kann man verzichten, nicht aber auf Salz.“ Den Begriff „Gold“ in diesem Zitat des römischen Staatsmannes und Gelehrten Cassiodor (485–580) könnte man durch zahlreiche Währungen und Wertgegenstände ersetzen. Die meisten von ihnen sind nämlich nicht im eigentlichen Sinne lebensnotwendig, sondern…

Der lange Schatten antiker Objekte – Was wissen wir über unsere Exponate?

Teil 4/6: Herkunft: Irak   Mesopotamien oder das Zweistromland zwischen den Flüssen Euphrat und Tigris liegt größtenteils im heutigen Irak. Die Region ist Teil des sogenannten „fruchtbaren Halbmonds“, eine der Wiegen der sesshaften landwirtschaftlichen Lebensweise und Innovationszentrum früher Hochkulturen. Im Süden Mesopotamiens, im Marschland des Euphrats, lag die Stadt Eridu. Sie war vom 5. bis…

Von „Friedrich Ebert“ zu „Adolf Hitler“. Umbenennungen von Straßennamen in der Zeit des Nationalsozialismus

Umbenennungen von Straßennamen in der Zeit des Nationalsozialismus Oberstraße, Niederstraße, Beekstraße (Beeke = Bach, in Anlehnung an den nahen Dickelsbach) – seit der Frühen Neuzeit bieten Straßennamen und -schilder Orientierung innerhalb der Stadt, auch in Duisburg. Ende des 18. Jahrhunderts wurden die Schilder zunehmend für Ehrungen und Erinnerungen genutzt. Zunächst machte sich der Einfluss von…

Seltsame Spuren…

… in der Ausstellungshalle Die große Halle des Museums wird derzeit für die neue Ausstellung vorbereitet. Um besonders viele Exponate an den Wänden befestigen zu können, erhält der Raum eine vier Meter hohe Vorsatzwand. So verschwinden die bisher sichtbaren Fensterflächen. Die Umbauarbeiten sind bald abgeschlossen. Die Bautätigkeit in der Halle scheint auch für die Hauptdarsteller…

Mercator-Portal online!

Ab sofort steht Ihnen unser neues digitales Mercator-Portal offen! Unter https://www.stadtmuseum-duisburg.de/mercator-digital/ können Sie Spannendes über den „Atlas“ erfahren, mit dem Corputius-Plan durch das Duisburg des 16. Jahrhunderts streifen und weitere Werke Gerhard Mercators erkunden.